Inhalte

Design Thinking – Innovation mit Kundenfokus
Kundenbedürfnisse konsequent in den Mittelpunkt aller Entscheidungen stellen. Diesen Ansatz verfolgt die Innovationsmethode Design Thinking. Sie hilft, kundenorientierte Lösungen zu entwickeln und den Innovationsprozess strukturiert zu gestalten.

Die Methode wurde an der Stanford University entwickelt und erlebt aktuell eine Renaissance, denn die Märkte sind übersättigt, die Produkte haben immer kürzere Lebenszyklen und die Erwartungshaltung der Kunden steigt kontinuierlich. Design Thinking bietet Ansätze, um diese Herausforderungen der Geschäftsmodell- und Produktentwicklung fokussiert anzugehen.

Durchführungen

Design Thinking
Start: 28. Februar 2018
Ende: 1. März 2018



Dozentin

Vera Brannen

Vera Brannen

Vera verantwortet die fachliche Kursleitung und Zertifikatsbetreuung. 2004 hat sie Usable Brands gegründet. Als Expertin setzt sie sich für die ganzheitliche Umsetzung von digitalen Projekten und Veränderungsprozessen ein. Pragmatisch und vorausschauend vereint sie Strategie, Marke und Nutzerbedürfnisse. So werden Produkte wirtschaftlich erfolgreich, fördern die Marke und sind benutzerfreundlich. Ebenso wichtig sind ihr die interne Kommunikation, Kultur und Prozesse, da sie die Basis langfristig erfolgreicher Teams sind. Ihr ganzheitlicher, hinterfragender Ansatz gab zahlreichen Projekten eine neue strategische Ausrichtung und förderte die interne Team-Zusammenarbeit.




Lernziele

Sie lernen, wie Sie Empathie für Ihre Zielgruppe entwickeln, wie Sie schnell Lösungsmöglichkeiten entwickeln und diese Anhand von Prototypen direkt mit den Nutzern testen und iterativ optimieren.

Am Ende der zwei Tage sind Sie mit der Design Thinking Denkwelt vertraut und Sie kennen einen Innovationsprozess, der auf unterschiedlichste Situationen, Prozesse, Dienstleistungen und Produkte anwendbar ist. Anhand zweier konkreter Übungsprojekte durchlaufen Sie den definierten Kreativprozess, der die strukturierte Lösungsfindung fördert, wenden zahlreiche Tools und Methoden zur kreativen Lösungsfindung an, lernen das Mindset kennen, das der Nährboden für kreative und kunden-fokussierte Lösungen schafft.


Voraussetzungen

Es sind keine Vorkenntnisse in Design Thinking erforderlich.

Das Seminar richtet sich an alle, die an Kreativitäts- und Innovationsprozessen interessiert sind und Ideen kundenorientiert
entwickeln wollen: Projektleiter, Teamleiter, Abteilungsleiter und Manager aus den Bereichen Produktmanagement, Service / Beratung, Design, Technologie / IT, Vertrieb, Marketing oder Human Resources, die das Ziel verfolgen, Innovationen strukturiert voranzutreiben oder komplexe Probleme nutzerzentriert zu lösen. An multidisziplinäre Projektteams, die die Zusammenarbeit mit Hilfe kreativer Methode erfolgreicher gestalten wollen sowie an Berater und Coaches, die ihr Methodenwissen für die eigene Arbeit weiter ausbauen möchten.




Unterricht, Teilnehmerzahl

Das Seminar baut auf dem 6-stufigen Design Thinking Prozess auf.

Tag 1 – Empathie für den Kunden entwickeln
Einführung in die Methode und Verständnis für die Design Thinking Kultur
Den Prozess im Ganzen verstehen
Empathie für Nutzer entwicklen, Nutzer verstehen und den Problemraum definieren

Tag 2 – Kundenorientierte Lösungen iterativ entwickeln
Brainstorming Methoden, Lösungen fokussieren und erarbeiten
Prototypen entwickeln
Prototypen testen und Learnings interpretieren lernen
Nutzen und Entwicklung von User Stories


Teilnehmerzahl

Die Seminare finden in Kleingruppen von 7 bis maximal 10 Teilnehmern statt, um einen optimalen Lernerfolg sicher zu stellen.

Abschluss

Wir stellen Ihnen ein exklusives INTERACTIVE DOCK Teilnahme-Zertifikat aus.



Veranstaltungsort


Adresse:
Volkshaus Zürich
Stauffacherstrasse 60
8004 Zürich

Tram Nr. 2, 3, 9 und 14 bis Station Stauffacher
oder
Tram Nr. 8 und Bus Nr.32 bis Station Helvetiaplatz