Inhalte

Der Kurs vermittelt fundierte Grundlagen und interdisziplinäres Wissen im Bereich Human Computer Interaction Design und richtet sich primär an Berater und Projektleiter aus dem klassischen Kommunikationsumfeld. Die Teilnehmer erhalten eine vertiefte Einsicht in die Arbeitsweisen der einzelnen Akteure (User, Stakeholder, Designer, Programmierer etc.) und werden für deren Anforderungen und Bedürfnisse sensibilisiert.

Programm PDF
Durchführungen

September 2020
Start: 4. September 2020
Ende: 3. Oktober 2020



Module

Die Weiterbildung besteht aus 15 Modulen. Ein Modul ist eine in sich geschlossene Lerneinheit und dauert 3,5 Stunden.


Modul 1

Einführung

Was sind digitale Produkte
– Mobile Apps
– Websites, Plattformen, Shops und Portale
– SaaS (Software as a Service)
– Service Design

Digitale Medien als Teil der Unternehmensstrategie
– Zusammenhänge und Begriffserklärung
– Der Wandel vom Produkt- zum Kundenorientierten Unternehmen
– Change Management: Wie digitale Projekte Unternehmen verändern

Digitale Geschäftsmodelle
– Was sind digitale Geschäftsmodelle und wie werden sie entwickelt?
– Unterschiedliche Geschäftsmodelle und ihre Erlösmodelle

DozentIn: Sam Sherbini

Modul 2

Digitalstrategie

– Was ist eine Digitalstrategie?
– Was wollen wir erreichen und warum wollen wir es erreichen?
– Wie wollen wir es erreichen und bis wann wollen wir es erreichen?
– Strategische Ziele

Die Marke im digitalen Zeitalter
– Welche Rolle spielen digitale Medien in der Corporate Communication
– Welche Rolle spielt digital in der Marketing Communication

Neue Konzepte für die Entwicklung digitaler Medien

DozentIn: Andreas Bosshart

Modul 3

Anforderungsaufnahme

– Was ist UCD?
– Was Research mit Psychologie zu tun hat oder psychologische Grundlagen
– Workshopmethoden
– Interview Methoden
– Fokusgruppen
– Contextual Inquiry
– Szenarios
– Spezifikationen, Anforderungskataloge & Pflichtenheft
– User Stories & Use Cases
– User Journeys
– Erstellen von Briefings

DozentIn: Andreas Bosshart

Modul 4

Konzeption, Design Thinking & Ideation

– Der User steht im Mittelpunkt
– Benutzergruppen und Personas
– Creative Research, Design Thinking & Ideation
– Merkmale einer guten Webseite / eines guten digitalen Produkts
– IA, Navigationsstrukturen & Benutzerwege
– Paper & Pencil, Wireframes und Mockups
– Responsive Design & Mobile First

DozentIn: Nadja Müller

Modul 5

Iterative Methodik

– (Rapid) Prototyping
– Expert Reviews
– Hallway Testing
– Usability Walkthrough
– Usability-Tests

DozentIn: Nadja Müller

Modul 6

Visuelles Design

Anforderungen der Screen- bzw. UI-Designer
– Pixel vs. mm, RGB vs. CMYC
– Typografie
– Interaction Design
– Responsive Design & Rastersysteme
– Form Follows Funktion - ganz besonders im Digitalen (UCD)

Vom Wireframe zum Design
– Reinterpretation der Wireframes in der visuellen Sprache der Marke
– Das richtige Tool für die Aufgabe: Photoshop, Sketch, Experience Designer, InVision etc.
– Corporate Design & Styleguides in der digitalen Welt
– Click-Dummies
– Designpräsentationen

DozentIn: Annina Walker

Modul 7

Umsetzung I: Programmiersprachen

Wie funktioniert das Web?
– Webserver, IP-Adressen und Domains
– Browser, Markups & Style Sheets
– Programmiersprachen: JavaScrip, PHP, Python & Co.
– Was ist ein CMS
– Die gängigsten Systeme: Vor- und Nachteile
– CMS vs. ERP vs. CRM

DozentIn: Ralf Brändli

Modul 8

Umsetzung II: CMS

– Was ist ein CMS
– Die gängigsten Systeme: Vor- und Nachteile
– CMS vs. ERP vs. CRM

DozentIn: Ralf Brändli

Modul 9

Technische Umsetzung & Testing

Technische Umsetzung
– Übergabe der Designs an die Programmierung
– Wahl der richtigen Technologie
– Vom Layout zur Webseite: Frontend Umsetzung
– Dynamische Inhalte: Backend Umsetzung
– Die Rolle der IT im Prozess

Testing
– Beta, Device & Browser Testing
– Ticketing Systeme (Jira & Co.)
– Der Abnahmeprozess

DozentIn: Ralf Brändli

Modul 10

SEO und Web Analytics

SEO:

  • Funktionsweise und Entwicklungen von SEO
  • Technische Anforderungen
  • Inhaltliche Anforderungen
  • SEO-Tools

Web Analytics:

  • Einsatz von Tools wie Google Analytics
  • Einhalten des Datenschutzes
  • Definition und Einrichtung von Zielen
  • Zentrale Messwerte und Berichte
DozentIn: Lucia Yapi

Modul 11

Content is still King

– Was sind gute Inhalte?
– Die wichtigsten Datenformate und ihre Bedeutung für das Publizieren
– Content Audit & Content Strategie
– Content Produktion
– Content Publishing
– Content Management
– UX Writing

DozentIn: Luca Vicente

Modul 12

Vermarktung

– Was ist Media
– Owned, Earned, Paid Media
– Performance Marketing
– Inbound Marketing
– Programmatic advertising
– Social Media advertising
– Display Werbung
– PR, Seeding & Viralität

DozentIn: Kai Hannwacker

Modul 13

Theorie und Praxis

– Methoden & Begrifflichkeiten
– Prozesse & Phasen
– Projektführung & Steuerung von Teams und Gruppen
– Projektplanung & Projektkoordination
– Projektrisiken & Fehlerhaltung
– Verantwortlichkeiten und Aufgaben der Teammitglieder (UX, UI, Umsetzung etc.)
– Planung, Budgetierung, Timing
– Offertenwesen

Projektmanagement Tools:
– Dokumentation von Projekten
– Managen von Zeitplänen und Aufgaben
– Planung und Erfassung von Anforderungen
– Budget im Auge behalten

DozentIn: Barbara Bisko

Modul 14

Agiles und klassisches Projektmanagement

– Wasserfälle vs. Agiles PM: Stärken, Schwächen
– Agile Entwicklung & MVPs
– Scrum und Kanban

DozentIn: Barbara Bisko

Modul 15

Beispielhafter Projektablauf

Der Prozess von A-Z

DozentIn: Sam Sherbini

Dozenten

Sam Sherbini

Sam Sherbini

Fachliche Leitung Digitale Beratung / Projektmanagement, Strategie und Konzeption

Sam ist UX-Consultant und Partner bei der Agentur Front. Der Einstieg in die digitale Welt begann 2003 nach seinem Abschluss am Hyperwerk (FHNW). Damals arbeitete er als Flash Entwickler für diverse Agenturen im In- und Ausland. Danach folgte ein MAS an der Hochschule Luzern im Bereich Digital Design & Management und ein CAS der Hochschule für Technik in Rapperswil für HCID. Während dieser Zeit arbeitete er als UX-Consultant und Interaktion Designer bei der Agentur WIRZ Werbung. 2013 wechselte er zu Jung von Matt wo er zuletzt als Digital Director die digital Abteilung der Agentur co-leitete.


Lucia Yapi

Lucia Yapi

SEO

Lucia Yapi arbeitet seit über 15 Jahren im Bereich Suchmaschinenmarketing. Als Mitarbeiterin von Google Schweiz betreute sie namhafte Firmen und Agenturen und leitete danach beim Migros Genossenschafts-Bund ein Team erfahrener Spezialisten in den Bereichen UX und Inbound Marketing. Seit 2010 berät sie mit ihrer Firma Yapi Web GmbH kleine und mittlere Unternehmen und unterrichtet als Dozentin an diversen Fachhochschulen und Ausbildungsinstituten. Lucia besitzt ca 2’000 Stunden Erfahrung in der Erwachsenenbildung und den eidgenössischen Fachausweis als Ausbilderin.


Annina Walker

Annina Walker

Konzeption und Visuelles Design

Annina bringt bereits viel Erfahrung aus dem Digital-Design-Business mit, welche sie sich in den letzten Jahren in diversen Kommunikationsagenturen und aus ihrer Selbständigkeit als UX/UI Designerin angeeignet hat. Seit über 15 Jahren entwickelt sie smarte Lösungen für Unternehmen und Organisationen jeder Couleur. Ihre kreative Leidenschaft gilt der User Experience, dem User Interface und dem Motion-Design. Seit kurzem arbeitet sie als Interaction Designerin im Design Studio Interactive Things.


Nadja Müller

Nadja Müller

Iterative Methodik

Nadja ist Experience Designerin und Mitgründerin von co-co-co GmbH. Seit über 10 Jahren arbeitet sie als Designerin bei Web- und Werbeagenturenagenturen, In-House und Startups, dies in und für unterschiedliche Industrien. Vor ihrer Selbstständigkeit setzte sie ihre Erfahrung in User Experience bei Accenture für internationale Kundenprojekte ein. Sie hat sich dem Design von und für Menschen verschrieben und entwickelt auf diese Weise innovative Lösungen in kollaborativen Prozessen.


Andreas Bosshart

Andreas Bosshart

Konzeption & Anforderungsprofile

Andreas arbeitet seit über 10 Jahren bei Wirz. Als Berater und Projektleiter konzipiert und realisiert er unterschiedliche Webprojekte für seine Kunden. Egal ob Corporate Website, Web-Shop Newsportal oder Mobile App – seine praktische Erfahrung in der Konzeption von Web-Applikationen haben ihn gelehrt, den User ins Zentrum zu stellen und dabei auch die strategischen Ziele des Auftraggebers nicht aus den Augen zu lassen.


Luca Vicente

Luca Vicente

Content & Process Design

Luca geht beim Gestalten von Ideen, Konzepten und Lerneinheiten methodisch und lösungsorientiert vor – zurzeit in der Auseinandersetzung mit Anforderungen für Content Marketing und Storytelling in Schweizer Unternehmen und Organisationen. Davor hat er in der Druck- und Verlagsbranche digital gestützte Strategien und Change-Strategien untersucht und prototypisch umgesetzt. Als Prozess-Designer sieht er Kommunikation als Motor und Katalysator für die Organisations- und Markenentwicklung.


Ralf Brändli

Ralf Brändli

Umsetzung

Ralf Brändli ist Co-Founder und Geschäftsführer bei LAB360 GmbH. LAB360 entwickelt im Kundenauftrag massgeschneiderte Lösungen mit einem langfristigen Fokus auf Usability, Performance und Stabilität im Web und APP Umfeld. Zuvor hat Ralf Brändli die Leitung der Technologie Abteilung bei den Agenturen WIRZ und anschliessend Jung von Matt/Limmat verantwortet. In den letzten 10 Jahren hat er erfolgreich verschiedenste Webseiten und Plattformen umgesetzt für Kunden wie Migros, Mercedes-Benz, Blick, UBS, Baur au Lac Vins, Nestlé und viele weitere. Darunter auch die Art Directors Club Schweiz Plattform, die für die Einreichung, Koordination und Bewertung des jährlichen Awards genutzt wird.


Barbara Bisko

Barbara Bisko

Agiles und klassisches Projektmanagement

Barbara verantwortet aktuell als Digital Marketing Managerin die Betreuung und Weiterentwicklung diverser digitaler Touchpoints der Feller AG. Ihre Leidenschaft für digitale Themen hat sie die vergangenen 10 Jahre als Beraterin in namhaften Digital Agenturen ausleben und vertiefen können. Während spannender Mandate von Kunden wie Mepha, CSS, UBS und Migros sammelte sie fundiertes Wissen in der Führung von digitalen und kundenorientierten Projekten – immer basierend auf strategischen, konzeptionellen, technischen und kreativen Überlegungen.


Kai Hannwacker

Kai Hannwacker

Marketing

Durch langjährige Tätigkeiten in verschiedenen Werbe- und Internet-Agenturen für Marken wie Coca-Cola, nutella, Fiat, T-Online oder Deutsche Bank sowie als Leiter von mehreren Marketingteams bei Swiss International Air Lines verfügt Kai über ein profundes Wissen im modernen Marketing. Angefangen von der Entwicklung und Umsetzung von Marketingstrategien und Markenführung, über die Erstellung integrierter Kommunikationskonzepte, die Implementierung von Werbe- und Multichannel-Kampagnen zur Steigerung von Marken- oder Produktbekanntheit sowie taktischen Sales-Pushes bis hin zur Generierung von Customer Insights durch Kundendatenanalysen und Marktforschung. Zudem hat Kai als Dozent an Hochschule für Wirtschaft verschiedene Module im Kurs «Online, Mobile und Social Media» geleitet.




Lernziele

Im Rahmen eines fiktiven Projektes werden sämtliche Teilschritte bei der Konzeption und Umsetzung digitaler Produkte thematisiert. Dabei erwerben die Teilnehmer umsetzbare Kenntnisse im Bereich des HCID und erschliessen sich neue Berufsfelder, in denen sie digitale Projekte eigenständig leiten und koordinieren können. Sie lernen eine Sprache, mit welcher sie gemeinsam mit EntwicklerInnen, DesignerInnen, StrategInnen und KundInnen kommunizieren und interdisziplinäre Projekte umsetzen können.

Nach der Ausbildung sind die Teilnehmer in der Lage, als Projektleiter und Berater digitale Projekte zu verantworten und garantieren sich eine vielseitigere Einsetzbarkeit in ihrem beruflichen Umfeld.


Voraussetzungen

Teilnehmende am Kurs sind Mitarbeiter aus Agenturen, Verlagen, Unternehmen und öffentlichen Insitutionen, vor allem aus den Bereichen Branding, Redaktion, Online-Redaktion, Produktmanaement, Marketing, Corporate Media/Corporate Communications, Digital Media und E-Business sowie auch Selbstständige oder solche, die es werden wollen.




Unterricht, Teilnehmerzahl

Die Fragestellungen der Teilnehmenden werden nach Möglichkeit in den Unterricht einbezogen, damit sie die für ihr Unternehmen oder ihren Arbeitgeber relevanten Informationen erhalten. Es wird empfohlen, einen Laptop dabei zu haben, dies ist jedoch keine Voraussetzung.


Teilnehmerzahl

Der Unterricht findet in Gruppen von mindestens 7 und höchstens 16 Personen statt.

Abschluss

Die Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebestätigung, sofern mindestens 80% der Weiterbildung besucht wurden.
Fakultativ erhalten die Teilnehmenden mit der Abgabe einer Abschlussarbeit im Umfang von 12–15 Seiten ein Zeritifikat für den Bereich Interaction Design, Kosten 390.– CHF.
Die Teilnahme an der Zertifizierung kann während der Weiterbildung mit der Fachbereichsleiterin abgesprochen werden.
Ausserdem kann ein Coaching für 200.- CHF gebucht werden. Sie können ein Konzept und die erstellte Arbeit während einer Stunde mit der Studiengangsleitung in einem persönlichen Gespräch durchgehen. Sie erhalten Feedback zum aktuellen Stand der Arbeit und können gezielt Fragen stellen.



Veranstaltungsort


Adresse:
Digicomp Academy AG
Limmatstrasse 50
8005 Zürich

Tramhaltestelle:
Museum für Gestaltung
(Linien 4, 13, 17)



Bleiben Sie up to date, mit dem INTERACTIVE DOCK Newsletter
Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Wir versenden regelmässig News zu Kursen, Anlässen und Trends zu verschiedenen Themengebieten.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.